Favourite Pieces

Dank viel Arbeit und Wohnungssuche und sowieso viel zu tun, komme ich erst jetzt wieder zum posten. Dieses mal habe ich meine derzeit liebsten Accessoires herausgesucht und sie für dieses Blog abgelichtet.

Oben: Seit langem schon bin ich in meinen Ring von Konplott verliebt und ich trage ihn fast täglich obwohl er aus silbernem Metall gefertig ist – und ich mag ja eigentlich lieber gold. Aber das Grün der Steine ist einfach so wundervoll und er ist so unglaublich gut verarbeitet (und größenverstellbar <3). Ich kann ihn eigentlich zu allem tragen, denn trotz dem er ein dicker Klunker ist, wirkt er zudem auch sehr fein :)

Oben 2: Dieses schöne Schmuckstück ist ein bisschen im Emaille-Stile der hübschen Hermés-Armreifen. Da ich ihn allerdings bei Hallhuber im Sale erstanden habe, war er um einiges günstiger :) In grün sogar noch ein bisschen preiswerter als in den meisten anderen Farben (was ich gar nicht verstehen kann, denn grün = tollste Farbe!)Zara1

Unten links: Die Schirmchen-Ohrringe habe ich letztens wiederentdeckt! Habe sie sicher schon 2 Jahre – damals im Kurzurlaub mit dem Liebsten in Berlin beim Schlendern durch den Mauerpark gefunden. Ganz süß und handgemacht von der Unikatkantine. Ich trage sie wieder fast jeden Tag :)

Unten rechts: Ja gut, die Kette sieht ein bisschen so aus wie alle Ketten zur Zeit aussehen :D Nichts desto trotz musste ich sie letztens einfach bei Six kaufen. Denn sie sitzt schön und sieht nicht gleich so massiv aus wie eine Statement-Kette. Und einen Hauch Voodoo bringt sie durch die kleinen Steinchen auch mit ins Spiel. Gerne trage ich sie zu meinen neuen Boots oder einfach wenn ich in sehr dunklen Farben unterwegs bin :) Ein Schnäppchen war sie zudem auch – musste sie aber schnell mit Klarlack versehen, denn sonst hätte sie sich sicher im Nu unschön verfärbt. Wer kennt das nicht? :/

Klimpernde Grüße,

E.

EN: Yeahy, these are my favourite accessoires. I wear all of them almost every day and I bought most of them for a very low price – apart from the ring (probably my most loved piece): my mum gave it to me as a present from Konplott a couple of years ago.

Haim

Überall, auf allen Blogs, werden sie gefeiert. Und ich kann es mittlerweile verstehen.
Es gibt Lieder, die hört man, und mag sie sofort, weil sie sofort ins Ohr gehen. Das Potential, dass diese Lieder aber irgendwann nerven, ist da jedoch von Beginn an schon extrem hoch. Nicht so bei Haim, die Hipster-Indie-Girls-Combo um Danielle, Alana und Este aus Los Angeles.
Ich dachte erst „mh, joah… geht so“… und nun, einiges hören später – denn irgendwas in den Songs machte, dass ich weiter hören wollte – laufen sie ununterbrochen. Es lässt sich auch einfach immer wieder etwas neues entdecken bei den Tracks :)
Der neuste Geniestreich:
 
Mmmmmh, schöne Mischung aus ruhig und tanzig!
 
Frühslingsgrüße von
E.
 
EN: I really grew fond of Haim over the last few days. Calm, but ‚dancey‘. And their songs feel like spring – exactly what I need!

Zara Boots <3

Hach, also ich träume ja schon seit geraumer Zeit von den tollen Susanna Ankle Boots von Chloé (selbstredend in schwarz/gold statt mit silbernen Nieten).
Tja, leider ist es nun so, dass diese Schönheiten den Rahmen des mir möglichen schlichtweg sprengen. Um so größer war die Freude, ein ganz ähnliches Paar im Internet zu erspähen. Klar, es ist kein echtes Leder. Klar, die werden nicht ewig halten. Und klar, sind sie auch sicher nicht so anschmiegsam wie die Originale. Aber hey, für 39,95 € dachte ich mir einfach mal „biste dabei!“.
Schwupps, in meiner nächsten Mittagspause bin ich also zu ZARA gestiefelt und habe sie eingesackt.
Und jetzt sind sie mein und ich werde sie mal ein wenig einlaufen.
 
Von welchen Schuhen ich die ganze Zeit rede? Na, von denen hier:
Zara1Zara2
 
Gut? :)
Es grüßt gestiefelt,
E.
 
EN: I recently bought these cool studded boots at ZARA. Man, they feel exciting! – And they were a lot less expensive than their high-priced designer ‚almost look-alikes‘ ;)

Kitty Love

Da mein Blog noch so neu ist, hat sicher noch fast niemand meine About-Section gesehen…

Nichts desto trotz mag ich hier aber gern noch einmal darauf hinweisen, dass ich, als Katermami, ein absoluter Fan meines Victors bin.

Victor

Random Facts über Vittore Amore:

  • Er mauzt nicht um von draußen herein gelassen werden, zumindest nicht hörbar. Er klopft einfach an und zwar so lange und so laut bis er gehört wird. Auch gerne viel zu früh morgens an die Zimmertür um zu signalisieren, dass der Herr nun gerne etwas zu Essen oder lustiges Entertainment hätte. Bis heute weiß ich nicht, was dieses laute WUMMS verursacht – ich glaube ja, er wirft sich gegen die Tür wenn man seinem Wunsch nicht schon nach kurzem nach geht.
  • Victor ist ein Draufgänger und Jäger im Herzen. Besonders im Sommer tobt er jeden Tag im Garten und wer weiß wo herum (im Winter ist ihm der ganze Schneeunfug auch oft zu nass/kalt/widerlich). Gerne „spielt“ er dabei täglich mit Mäuslein oder Vögelchen. Es war irgendwann tatsächlich hörbar leiser draußen… gar nicht mehr so viel Gezwitscher… Gruselig…
  • Wie es sich für ein junges Katerchen gehört, spielt er mit allem und jedem. Aber er kann selbstverständlich auch total verschmust sein. Mit besonderer Vorliebe kuschelt er sich so an, dass sein Kopf etwas erhoben liegt. Ich schätze er mag das Prinzip „Kopfkissen“.
  • Victor ist ein Löwenkind. Man kann es nicht anders sagen. Bei ihm sieht man ganz offensichtlich, dass da eine biologische Ähnlichkeit besteht. Wie ein Löwenjunges sieht er aus <3

Es grüßen, teils schnurrend,

E. und V. ;)

EN: I truly love Victor, my dear cat. He knocks on doors in the middle of the night, kills nearly all garden-fauna and has a fondness for playing with everything including expensive furniture. But he’s just the cutest cuddly lion cub, too. And I’m sure I’ll miss him terribly when I’ll move to Berlin in april because he is going to stay with my family. :(

Ein Konzert

Tja, da habe ich gestern schon von Musik berichtet und muss heute direkt weitermachen.
Ich besuchte nämlich gestern ein Konzert. Endlich mal wieder so ein ganz kleines in einer eher winzigen Location.
Die Band kenne ich schon eine ganze Weile, leider haben sie bisher noch gar nicht sehr viele Songs veröffentlicht und es gibt auch nur eine kleine EP, die man sich bestellen oder online erwerben kann. Aber ich war von Anfang an ein bisschen verliebt in den Sound, das Feeling, diesen treibenden Rhythmus, der um alles in der Welt verhindern will, dass der Körper bewegungslos bleibt.
Es ist an dieser Stelle wahrscheinlich Zeit, endlich mit dem Namen der Band herauszurücken:
 
Es handelt sich um Hurricane Dean.
 
Ich finde es ja sowieso ganz schön toll, wenn Männer singen und sie dann auch noch eine tiefe Stimme haben, mmmh.
Aber diese tanzbare Mischung aus White Lies und Two Door Cinema Club, die hat es mir angetan. Bright Wave nennen sie selbst diesen Stil, der mir so ins Ohr geht und dort auch bleiben will.
Ich stand also auch Fangirl-mäßig nach dem Konzert am Merch-Stand und habe mir die klitzekleine EP gekauft.
Nett und sympathisch wirken sie, die vier Jungs aus Ostfriesland. 
 
So, zum selbst-von-der-Großartigkeit-überzeugen hier das Video zur aktuellen Single:
(und ja, das Fräulein ist Luisa Hartema, unser GNTP 2012 ;))
 
 
Es grüßt tanzend,
E.

Sommer im Kopf

 … wie wunderbar und wunderschön es wäre wenn jetzt die Sonne schiene.
Man würde draußen tanzen und lachen. Es rauschte vielleicht ein Meer im Hintergrund.
Und es wäre eine laue Sommernacht und man würde draußen tanzen. Mit den Liebsten. Und dazu The Presets. Laut!
Am besten mit dem momentanen Herzens-Favorit, ‚Fall‘:
 
 
Es grüßt herzlichst,
E.

Erstes Blog Ever

So,
 
dann hab ich jetzt also auch endlich so ein eigenes Blog!
Ich liebe Musik, ich liebe Mode, ich liebe alles was schön ist.
Mal schauen, was sich also demnächst hier wiederfinden wird.
Ich freue mich auf jeden Fall auf eine spannende online-Experience!
 
Es grüßt gar sehr,
E.